Ausrüstung


Die Freiwillige Feuerwehr Offenbau übernimmt wichtige Aufgaben was die Sicherheit im südlichen Landkreis Roth und im Markt Thalmässing betrifft. Wegen der örtlichen Gegebenheiten (BAB 9, Bahnstrecke Nürnberg-Ingolstadt, abgelegen von größeren Stützpunktwehren) kommt der kleinen Ortswehr in Offenbau eine große Bedeutung zu. Der Aufgabenbereich weitet sich ausgehend vom konventionellen Brandschutz immer mehr in Richtung der Technischen Hilfeleistung und der Unterstützung anderer Feuerwehren auch außerhalb unserer Ortsgrenzen aus. So wurde die FF Offenbau zum Beispiel schon mehrmals zur Unterstützung der für die Autobahn zuständigen Feuerwehren eingesetzt. Unter anderem wegen den genannten Neuerungen in den Einsatzbereichen der Feuerwehren und der besonderen Stellung der Offenbauer Wehr steht dich Wichtigkeit des Umfanges, der Aktualität und Funktionalität der Ausrüstung außer Frage. Zu erwähnen sind in diesem Zusammenhang vor allem die beiden Fahrzeuge.
 
Daten zum LF 8/6:
Löschgruppenfahrzeug mit 600l Wassertank. Funkrufname: Florian Offenbau 47/1; Ausgerüstet mit feuerwehrtechnischer Beladung nach Beladeplan 1 und den Zusatzmodulen: TS8/8, Schaum, Strom mit Licht, Trennschleifer und Tauchpumpe, Faltbehälter und Motorsäge. Nachgerüstet wurden unter anderem Langzeit-Pressluftatmer und 2m-Sprechfunkgeräte für Bahntunneleinsätze, sowie der Werkzeugsatz „Verkehrsunfall“ und eine Gefahrgutdatenbank.



 

Mehrzweckfahrzeug
Der im Jahr 2000 von der Firma Steckert gespendete und selbst umgebaute VW-Syncro wurde im im Herbst 2013 außer Dienst gestellt.



 

Das neue MZF wurde gebraucht von der Gemeinde Thalmässing beschafft, und ebenfalls in Eigenregie von Feuerwehrkameraden bei der Firma Bauer ausgebaut.
Daten zum MFZ:
Mercedes-Benz Vito 4x4, Funkrufname: Florian Offenbau 11/1, Ausrüstung und Beladung nach techn. Baubeschreibung für Mehrzweckfahrzeuge, Fernmeldetechnik, leichte Chemikalienschutzanzüge und
Vorausrüstmaterial, sowie ein Frühdefibrillator.

 

Untergebracht sind die Fahrzeuge im Feuerwehrgerätehaus (Bj.1988) und dem selbst umgebauten, ehemaligen Gemeinschafts-Gefrierhaus. Ein erst kürzlich entstandener Anbau und der Schlauchturm sorgen für ausreichend Raum zur Gerätepflege und -lagerung.



Das Gerätehaus der FF Offenbau mit Schlauchturm und der Unterkunft des Mehrzweckfahrzeugs

 

Seit 2009 werden die Feuerwehren der Gemeinde Thalmässing bei Einsätzen zusätzlich zu Sirene und Meldeempfänger per „Handyalarmierung“ über Einsätze informiert. Dadurch sind mehr Einsatzkräfte zu allen Tageszeiten erreichbar. Nähere Informationen hierzu und über unsere Stützpunktfeuerwehr findet sich auf www.ffwthalmaessing.de